» Startseite » Chronik

Chronik

Herzlich Willkommen in der Chronik von MTV Salzdahlum.

Diese Chronik ist erst am Anfang und soll durch alle Mitglieder des Vereins weiter mit Leben erfüllt werden.

Intressante Fotos oder Berichte können zu jeder Zeit eingearbeitet werden. Wenden Sie sich einfach an Horst Bernecker Tel.: 05331 - 77731. Und nun viel Spaß beim Lesen.

 

1891

Vor der Jahrhundertwende hatte sich in Salzdahlum eine Gemeinschaft von sportbegeisterten Ortsansässigen zu einer Turnriege zusammengefunden.

Die Zeit schien reif, auch in ländlicher Umgebung nachzuvollziehen, was bereits in den Städten auf fruchtbaren Boden gefallen war: Menschen zu sportlicher Betätigung zusammenzuführen. Während in den Städten Sportvereine aus dem Boden schossen, war im ländlichen Bereich noch Pionierarbeit zu leisten.

Ein loser Zusammenschluss von Turnern in Salzdahlum konnte dies noch nicht leisten, so dass ihm keine lange Lebensdauer beschieden war.

 

1911

Es gingen nochmals zwanzig Jahre ins Land,  bevor am 6. August in der Gastwirtschaft Otte wieder sportbegeisterte Salzdahlumer zusammentrafen, mit dem festen Willen, in Form und Inhalt etwas ins Leben zu rufen, das Bestand haben sollte. Sie gründeten den

 

Männerturnverein Salzdahlum

 

Die Gründungsmitglieder waren: Robert Hinze, Otto Voges, Erich Buchheister, Gustav Sasse, Otto Planert, Walter Gaus, Erich Eßmann, Hermann Bosse, Max Ulrich, Willi Wrede, Reinhold Grünke, Erich Püllmann, Otto Wicht, Heino Buchheister, Gustav Hofmeister und Werner Knopf.

Zum Vorsitzenden wählten sie Robert Hinze.

Mit dem Vereinswappen legten sie die Vereinsfarben blau und gelb fest.

 

1912

Die Gründung des MTV Salzdahlum fiel auf fruchtbaren Boden.  63 Mitglieder bestätigten auf der ersten Hauptversammlung im Januar Robert Hinze in seinem Amt bestätigt und wählten Werner Otte als 2.Vorsitzenden.

 

Am 8. September weihten sie im Vereinslokal Kammerkrug die Vereinsfahne.

 

 

Die Vereinsfahne wird geweiht

 

 Die Vereinsfahne wird geweiht

 

1914

Die schnelle Aufwärtsentwicklung des Vereins unterbrach der ersten Weltkrieg jäh. Da es an geeigneten Übungsräumen fehlte, konnte der Turnbetrieb nur unzureichend  im Saal des Vereinslokals ausgeübt werden.

 

1922

Zur Turnabteilung wird eine Leichtathletik- und Schwimmabteilung gegründet.

 

1936

In diesem Jahr feiert der Verein sein 25–jähriges Jubiläum.

 

 

Ehrungen zum 25-Vereinsjubiläum

 

Ehrungen zum 25-Vereinsjubiläum

 

Trotz zurückgegangener Einwohnerzahl im Ort erlebte der Verein einen großen Aufschwung.

Werner Knopf, der auch die Führung des Vereins übernahm, die Übungsleiter Alwin Hartung, Walter Gwurdz, Fritz und Werner Niemann garantierten mit ihrer Arbeit diesen Aufschwung.

 

1939

Zu Beginn des Jahres gründete Hans-Georg Achilles eine Fußballabteilung. Durch den Ausbruch des zweiten Weltkrieges kam jedoch das gesamte Vereinsleben zum Erliegen.

 

1941

Der gemeindeeigene Sportplatz (am Überteich) wurde zum Arbeitsdienstlager, so dass die Freiluftaktivitäten ganz eingeschränkt wurden.

 

1946

Bereits im Januar traf man sich in Wippers Gasthof, um die Marschroute für einen Wiederbeginn abzustecken. Heinrich Fricke, Hermann Hyzy, Karl Nitze und Hermann Söllig, sowie der spätere Landrat Ernst Kunkel schafften es, in Verhandlungen mit der britischen Militärregierung alle Einwände gegen diese Reaktivierung abzubauen.

So wurde bereits am 8. September das erste Sportfest nach dem Krieg ausgerichtet.  Der Verein hatte seinen Turnbetrieb unter der Leitung von Heinrich Fricke, Erich Stein und Fritz Niemann wieder aufgenommen, da der Saal von Wippers Gasthof zur Verfügung stand.

Es konnte wieder Fußball gespielt und Leichtathletik betrieben werden, nachdem der damalige Domänenpächter die Wiese am Lustgarten freigab.

Da der Krieg noch erhebliche Lücken hinterlassen hatte  gründete der Vorstand eine Sportgemeinschaft Ahlum - Salzdahlum, um die Leistungsstärke zu erhöhen.

 

1947

Die Damenhandballabteilung wurde gebildet und wies innerhalb kurzer Zeit viele Erfolge auf.

 

 

 

Hintere Reihe: D. Möller, G. Wiese, L. Möller, L. Schunter, M. Langer;
Mittlere Reihe: I. Hofmeister, E. Hupe, E. Kramer

Vorn: I. Broy, L. Eggers, T. Linne

 

1948

Der Sportplatz wurde zur Zuckerfabrik verlegt. Salzdahlum und Ahlum beendeten ihre Sportgemeinschaft, der MTV stand wieder auf eigenen Füßen.

Für die Salzdahlumer begann eine harte Zeit, da mit der Trennung der Spielgemeinschaft auch einige Spieler den MTV verließen. Das der Spielbetrieb nicht zum Erliegen kommt, ist der Verdienst der Sportfreunde Herbert Eggers, Fred Moechel und Robert Busch. Sie bauten spielfähige Mannschaften auf.

Zu den Auswärtsspielen stellten Jonny Müller und Sportfreund  Niemann seine LKWs  mit Anhänger und gelegentlich auch Hermann Schiermanns seinen Lanz-Bulldog zur Verfügung.. Der Polizei musste dabei manches Schnippchen geschlagen werden. Auch die Spielkleidung fehlte nach der Trennung. Auf dem Schwarzen Markt konnte für 1 Zentner Weizen ein Satz Trikots getauscht werden.

Erich Stein wird Vorsitzender des MTV und hat diesen Amt bis 1950 inne.

 

1950

Fritz Söllig wird als Vorsitzender gewählt.

 

1951

Werner Knopf wird als Vorsitzender gewählt.

 

1954

Der Domänenpächter Otte Mühlenkamp benötigt zur Eigenbewirtschaftung den Platz an der Zuckerfabrik. Die Gemeinde erwarb vom Land Niedersachsen das Gelände für das heutige „Schloß – Stadion“.

 

1955

In 3000 freiwillig geleisteten Arbeitsstunden wurde ein Sportplatz errichtet und am 29. Mai als „Schloss - Stadion“ eingeweiht.

Hans Achilles knüpft für die Fußballabteilung die ersten Kontakte nach Dolle in der DDR.

 

1958

Solange es möglich war, wurde eine Sportfreundschaft mit dem Ort Dolle in der DDR gepflegt.

 

 

 

 Unser Besuch in Dolle

 

1959

Als eine der ersten Vereine im Landkreis baute der MTV für seine Fußballmannschaften.ein Haus mit Umkleideräumen und Dusche.

Erich Stein wurde zum Vorsitzenden gewählt. Dies war seine zweite Amtsperiode nach 1948. Bis 1968 führte er den Verein.

 

1961

Der MTV Salzdahlum feierte sein 50-jähriges Jubiläum.

 

 

 

Die Turn-Kinderriege bei einer Veranstaltung in Wippers Gasthof

 

1965

Am 12. April trafen 41 Sportler aus Briouze zum Austausch in Salzdahlum ein. Es war der Beginn der Partnerschaft mit dem französischen Ort Briouze aus der Normandie.

 

 

 

 

Begrüßung der französischen Gäste aus Briouze

vor dem Vereinslokal „Wippers - Gasthof“

 

Durch die gute Jugendarbeit im Fußball war es möglich 3 Knabenmannschaften für den Spielbetrieb zu melden. Auf dem folgenden Bild ist die 2 und 3 Knaben zu sehen. Der Fotograf „Fred Moechel“ war gleichzeitig auch der Trainer.

 

 

 

Hintere Reihe von links: O. Wasmus, U. Möller, B. Möller, Hei. Bode, K. Wittstock, U. Moechel S. Tschannen, Ho. Bode, M. Dub; K. Boney, B. Wöhler,   ?

L. Hofmeister, N. Stützer, H. Tschannen

 

1966

Die Fußballer des MTV Salzdahlum verfehlten den Aufstieg in die Bezirksliga um nur einen Punkt.

 

 

 

 Von links: Fußballobmann H. Hofmeister, H. Grocholewski, H. Seidelmann,

G. Groß, H.J. Eggers, G. Buchheister, E. Bosse, W. Albinus, M. Kemus,

J. Grabenhorst, G. Dierich, G. Bernecker

 

1967

Über die Kreisvolkshochschule wurde eine Gymnastikgruppe ins Leben gerufen. Übungsleiterin Frau Hausmann bot auf dem ehemaligen Saal von Wippers Gasthof, im Kindergarten und im Saal des Domänenhauses die ersten Übungsstunden an.

Zu den Aktiven der ersten Stunde gehörten A.D Probst, Marianne Meyer, Ingrid Hoppe und Helga Groß.

 

1968

Gerhard Hoppe wird zum Vorsitzenden gewählt.

 

1969

Eine gebaute Flutlichtanlage lässt Training auch in den Abendstunden zu.

 

1970

Am 18. Januar wird die Sportabzeichen Abteilung gegründet.

 

1971

Das gemeindeeigene Gelände wurde um ca. 8000 m2 erweitert. Die Weichen für den Aufstieg zu einem Großverein wurden durch die Planung einer Sporthalle gestellt.

 

1972

Am 1. Juli wurde die Sporthalle durch den Rat der Gemeinde Salzdahlum der Öffentlichkeit übergeben. Der MTV feierte die Einweihung mit einem großen sportlichen Programm.

 

 

 

 Buntes Programm in der neuen Sporthalle

 

Mit der Errichtung der Sporthalle wuchs die Zahl der Mitglieder stark an, denn jetzt waren Sportarten förderbar, die zu den typischen Hallensportarten gehören.

 

Gisela Cornelius gründete die Abteilung Damengymnastik.

 

Trainer Klaus Seißelberg und Rüdiger Müller gründeten zusammen mit 20 Aktiven die Judoabteilung.

 

An den Wochenenden trafen sich die ersten Mitglieder zum Hallentennis.

 

1973

G. Dathe, G. Hohmann, H. Bernecker, H.-H. Eberleh, F. Eberleh, H.-W. Otte, R. Knopf, B. Möller gründeten eine Basketballabteilung und nahmen gleich an Punktspielen teil. Zum ersten Abteilungsleiter wurde G. Hohmann gewählt.

 

1974

Sigrid von Katte und Gundel Coosalet gründeten die Volleyballabteilung.

 

Das Haus mit den Umkleidekabinen wurde zu einem Sportheim umgebaut.  Die erste Bewirtschaftung übernahmen Inge und Otto Grau mit großem Erfolg.

 

1975

Ende des Jahres wird der erste Tennisplatz fertig gestellt. Damit kann im nächsten Jahr mit den Spielen im Freien begonnen werden. Verantwortlich dafür war Günter Krake.

 

Die Flutlichtanlage wurde erweitert.

 

1976

Günter Bernecker entwarf das neue Vereinsemblem.

 

 

 

 

Der Tennissport wuchs auch in Salzdahlum. Ein zweiter Tennisplatz wurde gebaut.

 

1977

Die Sportabzeichen-Abteilung. Richtet anlässlich  des zweiten Altstadtfestes der Stadt Wolfenbüttel zum ersten Mal einen Volkslauf im Lechlumer Holz aus.

 

Die Laufbahn, die Kugelstoßanlage und die Weitsprunganlage wurden gebaut. Die Flutlichtanlage konnte fertig gestellt werden.

 

1978

Otto Homeyer, Wilhelm Krinke und Hermann Heberlein äußerten anlässlich einer Kassenprüfung, eine Tanzsportabteilung zu gründen.

1979

Der Vorstand begann mit der Planung für eine Sportgeländeerweiterung.

Durch Auflagen der Denkmalpflege verzögerte sich die Erweiterung des Sportgeländes um Jahre, die Kosten verdoppelten sich und es bestand die Gefahr, dieses Vorhaben ganz aufzugeben. Im Zusammenspiel aller Kräfte konnte mit der Erweiterung des Sportgeländes begonnen werden.

Die Erweiterung um ein Fußballfeld mit Flutlichtanlage, zwei Tennisplätzen, einen Bolzplatz sowie Anlagen für Volleyball und Basketball kostete etwa 700.000,- DM.

 

 

 

  Planung der Sportgeländeerweiterung

 

1980

Die Tanzsportabteilung wurde gegründet. Hermann Heberlein wurde Abteilungsleiter, Christa und Josef Modlich waren für die Übungsabende verantwortlich.

 

 

 

 Tanzsport im MTV Salzdahlum

 

Die Mitglieder des Vereins beginnen mit einem beispielhaften Arbeitseinsatz den Bau des neuen Sportheims.

 

1981

Das neue Sportheim mit 500 m2 Nutzfläche wurde im Dezember eingeweiht. Damit hatte sich der MTV eine Begegnungsstätte im Zentrum der Sportanlage geschaffen.

 

 

 

 Das neue Sportheim

 

Günter Sommer gründete die Abteilung Trimm-Trab.

 

1982

Das Sportangebot wurde durch Aerobic erweitert. Martina Kühle unterrichtete in den ersten Übungsabenden.

 

Ein vereinseigener Bus wurde angeschafft.  Die gute Jugendarbeit und die vielen spielenden Mannschaften müssen zu den Auswärtsspielen gefahren werden. Für diesen Bus wurde auch gleich eine Garage gebaut.

 

1983

Der dritte Tennisplatz wurde fertig gestellt.

 

1984

Die Basketballmänner stiegen als Meister der Bezirksoberliga in die Landesliga auf und gewannen den Bezirkspokal.

 

Im DBB-Pokal gewannen die Basketballer gegen den Zweitligisten TSV 1860 Hagen und qualifizierten sich damit für das Viertelfinale des DBB-Pokals.

 

 

 

  Die erfolgreiche Mannschaft von links: Trainer G. Hohmann, C. Keich, G. Dathe,

S. Estel, S. Wredenhagen, A. Stamm, J. Wohlers, J. Siejna, R. Stamm,

A. Bürkner, J. Opitz, Trainer H. Bernecker. Es fehlt B. Kuhn

 

1985

Mit einer Rekordmeldung von 861 Sportlern organisierte Herr von Katte von Lucke den jährlichen Salzdahlumer Volkslauf.

 

Die Volleyballabteilung organisierte ihr traditionelles Turnier Anfang Juni mit 72 Mannschaften in den Wolfenbütteler Sporthallen.

 

Die Fußballmannschaft stieg in die Bezirksliga auf. Sie gewann den Ortsteil Pokal, den Wolters-Flutlichtpokal und den Supercup.

 

1987

Unter der Regie von Rudi Stein organisierte der MTV Salzdahlum mit über fünfzig Helfern das erste Kreiskinderturnfest in Salzdahlum.

 

1986

Der MTV Salzdahlum feiert sein 75–jähriges Bestehen.

 

 

 

 Ehrungen von MTV Mitgliedern. 50 und 75 Jahre Mitglied im MTV.

 

Das Sportgelände wurde mit einem Fußballfeld und zwei weiteren Tennisplätzen um 15000 m2 erweitert.

  

1988

Die Basketballer gewannen das Aufstiegsturnier in die Regionalliga Nord gegen den Kieler TB, TuS Lichterfelde Berlin, MTV Geismar und TSV Uetersen.

 

 

 

 Von links: Trainer H. Bernecker, M. Hoppe, O. Schenk, C. Rueß, M. Voigt, A. Stamm,

R. Stamm, N. Gehrmann, J. Opitz. Es fehlen G. Dathe, J. Bornträger

und der eigens aus der USA eingeflogene K. Nürnberger.

 

Im alten Sportheim wurde ein Fitnessraum geschaffen. Die Umbauarbeiten führten ausschließlich MTV Mitglieder durch. Finanzielle Hilfe leistete der LSB und der Landkreis Wolfenbüttel.

Auf dem neuen Gelände wird eine Flutlichtanlage gebaut und die leichtathletische Anlage wird erneuert.

 

Der MTV Salzdahlum beteiligt sich mit mehreren Abteilungen am Umzug zur 1100 Jahrfeier von Salzdahlum.

 

1990

Das ehemalige Sportheim wurde so umgebaut, dass die MTV Geschäftsstelle dort unter gebracht werden konnte.

Ein Anbau des Sportheimes für die Tennisabteilung wurde in Eigenleistung erstellt.

 

 

1993

Schon vor der Zeit, als Beach-Volleyball zur offiziellen Sportart wurde, trainierten Salzdahlums Volleyballer auf Sand. Der ehemalige Sandplatz wurde zu einem Beach-Volleyball-Platz umgebaut.

 

1996

Die Beach-Volleyballanlage wurde um ein zweites Spielfeld erweitert.

 

1999

Feuchtfröhlich wäre eine sachte Untertreibung für den Salzdahlumer Festumzug zur 1111 Jahrfeier von Salzdahlum. Der MTV Salzdahlum wurde durch die Damengymnastik-Abteilung sowie die Tischtennis-Abteilung präsentiert. Beide Gruppen erwiesen sich als hart im Nehmen. Anfangs nur als leichter Niesel, steigerte sich der Regen bis zum „Finale Furioso“ kurz vor dem Ziel. Zuletzt hatte der Umzug lauter „Schirmherren“ und „Schirmfrauen“.

 

 

 

 Der Festumzug im Regen

 

 

 

 

 Im gleichen Jahr anstehende Ehrungen für langjährige Mitglieder

 

2000

Die Kinder- Jazz-Tanzgruppe hatte unter Leitung von Bianca Behnke am 13. Januar ihre erste Übungseinheit.

 

 

 

Unsere Kleinsten vom Jazztanz.

 

Schüler der Carl-Gotthard-Langhans-Schule verwirklichten an der Beach-Volleyballanlage ein Projekt und errichteten dort ein Blockhaus für die Beach-Volleyballer(innen).

 

2003

Gerhard Hoppe tritt nach 45 Jahren Vereinsarbeit zurück und wird für seine Arbeit mit einer Ehrentafel geehrt.

Hroswitha von Alten-Weddelmann wurde zur Vorsitzenden gewählt. Als erste Frau führte sie den MTV Salzdahlum.

 

2005

Die erst Phase des geplanten Umbaues des alten Sportheimes wurde abgeschlossen. Der Geräreraum der Fußballer wurde renoviert und ein Besprechungszimmer, das von allen Abteilungen und vom Vorstand genutzt werden kann, wurde hergerichtet. Telefon und Fax stehen zur Verfügung. Die EDV-Anlage des MTV wurde auf den neusten Stand gebracht.

 

 

 

  Kinder und Jugendliche die in diesem Jahr

das Sportabzeichen erworben haben.

 

2006

Die Vollyballdamen stiegen von der Verbandsliga in die Oberliga auf.

 

 

 

 Oberliga, wir kommen!

 

 

Aus Mitteln der Volkbank und der Stadt Wolfenbüttel konnte eine Kletterwand aufgestellt werden.

 

 

 

 Einweihung der Kletterwand

 

 

2007

Die Damengymnastik-Abteilung bestand 40 Jahre.

 

2008

Michael Birke wird als 1 Vorsitzender gewählt.

 

2009

Eine neue Terrasse am Sportheim wird erstellt. Für die Sportler ein neuer Treffpunkt.

 

2010

Die Tanzsportabteilung feierte ihr 30-jähriges Jubiläum. Seit Gründung der Abteilung ist Hermann Heberlein Abteilungsleiter und Christa und Josef Modlich sind für die Übungsabende verantwortlich.

 

Durch die Stadt Wolfenbüttel wird die Sporthalle komplett saniert.

 

Im Dezember ist der komplette Umbau des alten Sportheimes abgeschlossen.

 

2011

In diesem Jahr feierte der Verein sein 100–jähriges Jubiläum. Das ganze Jahr über war Programm. Einige Veranstaltungen sind hier aufgeführt.

 

9.April   In der Sporthalle der Salzdahlumer Turn-Pokal.

 

1. Mai   Feier unter dem Maibaum auf dem Domänenplatz.

 

18.Juni   Kinderfest und anschließend ein Openair Konzert.

 

24. Juni   Showabend im Festzelt.

 

25. Juni   Niedersachsenmeisterschaft der Altliga im Fußball. Aktionsnachmittag auf dem Sportgelände. Am Abend die Siegerehrung der Fußballer mit Tanz.

 

26. Juni   Gottesdienst, Schützenumzug und anschließendem Frühstück.

 

6. August   Der Gründungstag des MTV-Salzdahlum. Spaziergang durch Salzdahlum mit Kirchturmbesteigung.

 

21. August   Bürgerfrühstück.

 

2012

Auf der Jahreshauptversammlung am 25.03 wurde Erich Bosse mit einer Ehrentafel für 50 Jahre Vorstandsarbeit geehrt.

 

Aufstieg der 1. Herrenmannschaft im Fussball in die Bezirksliga.

 

2015

Umbau von zwei Tennisplätzen zu einem Fußballfeld.

Fortsetzung folgt ….

 » Startseite » Chronik